Salate


 

 

 

 

Fruchtiger Tomaten-Rucola-Salat

 

Zutaten:

100 g Rucola

250 Cherrytomaten

2 Kugeln Büffelmozzarella

3-4 nicht zu harte Nektarinen (oder reife Papaya)

1 frische Peperoni (die großen, nicht die kleinen, sehr scharfen Peperoni

3 EL weißer Balsamico

Salz, Pfeffer

1 TL Agavendicksaft, n. B. noch etwas Flüssigsüße

5 EL Olivenöl

 

30 g Kürbiskerne

3 EL Olivenöl

2 EL steirisches Kürbiskernöl

3 EL gehackte Petersilie

Salz und Pfeffer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Kürbiskerne trocken in einer heißen Pfanne rösten (Vorsicht, die verbrennen schnell, also immer bewegen), abkühlen lassen.

Balsamico, Salz, Pfeffer und Dicksaft gut verrühren, dann Öl zugeben und dicklich rühren, klein gewürfelte Peperoni dazugeben.

Tomaten halbieren, Rucola nach Waschen gut trockenschleudern und halb durchschneiden, Mozzarella in Würfel.

Nektarinen in schmale Spalten schneiden.

Alles vorsichtig mit dem Dressing vermischen.

Kürbiskerne, Öle, Gewürze und Petersilie fein pürieren.

Den Salat auf den Tellern verteilen und mit dem Kürbiskernölgemisch beträufeln (nicht alles, man kann ja noch nachnehmen)

 

Wer keinen Minizerkleinerer hat und einen Zauberstab nehmen muß, macht am besten eine größere Menge von dem Kürbiskernölmix. Das hält sich sehr gut im Kühlschrank und schmeckt über vielen Salaten und besonders lecker über den Kürbisspalten aus dem Ofen.

 

 

*******************************************************************************************

Linsensalat

 

Zutaten:

250 g kleine Linsen (Beluga, Champagner oder Du Puys)

150 g Rucola (dreimal durchgeschnitten)

2 Tomaten, gewürfelt (ohne Kerne und wässriges Innenleben)

3 Frühlingszwiebel in Ringen oder

1 Zwiebel, fein gewürfelt

1 TL Senf (Dijon)

3-4 EL Balsamessig, dunkel

6 -8 EL gutes Olivenöl (hört sich viel an, verschwindet aber gänzlich)

Pfeffer, Salz

 

 

Zubereitung:

Linsen kurz abbrausen, in der doppelten Menge Wasser ca. 25 min. kochen (sollen nicht zerfallen)

Dann in ein Sieb geben und kurz abtropfen lassen.

Essig, Senf und Gewürze gut verrühren, Öl zugeben und zu einer dicklichen Soße schlagen.

Linsen zugeben(können ruhig noch warm sein) und 10 min. ziehen lassen.

Dann restliche Zutaten dazu und noch eine halbe Stunde ziehen lassen.

Ich mag den Salat am liebsten direkt, vor allem, wenn er noch ein bißchen warm ist und der Rucola knackig. Durch die Tomaten usw. wird nämlich nach einigen Stunden der Rucola ziemlich weich, ist dann aber sehr gut durchgezogen

********************************************************************************************

 

Schneller Kichererbsen-Thunfischsalat

 

Zutaten:

1 Ds. Kichererbsen (ohne Flüssigkeit)

1 Ds. Thunfisch (Öl abtropfen lassen)

3 Frühlingszwiebeln oder 1 kleine Zwiebel

2 EL weißer Balsamessig

2 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

frische Petersilie, Knoblauch

rote Paprika und/oder Tomaten

 

Falls vorrätig, kann man noch eine halbe rote Paprika fein würfeln und /oder 1 gewürfelte Tomate (ohne Innereien) untermischen.

 

 

 

Wenn man Zeit hat, kann man natürlich 125 g getrockenete Kichererbsen am Tag vorher einweichen, dann ca. 1 Stunde kochen, die schmecken noch besser.

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, Petersilie klein schneiden, Thunfisch (ich weiß, das wird jetzt Tunfisch geschrieben) zerpflücken. Paprika klein würfeln.

Alles vermischen und ziehen lassen. Am besten bis zum nächsten Tag. Falls man noch Tomaten dazu geben möchte, die erst kurz vor dem Servieren, weil die zu viel Flüssigkeit ziehen.

 

 

 

 

********************************************************************************************

 

Salat mit Avocados und Orangen


Zutaten:

2 Blattsalate (ich nehme immer grünen und braunen Eichblatt)

4 große Orangen

2 Avocados, reif

2-3 EL Himbeeressig

2 EL Saft von den Orangen

2 EL neutrales Öl

2 EL steirisches Kürbiskernöl

Salz, Pfeffer, evtl. ein wenig Agavendicksaft

1 Handvoll Kürbiskerne


Die Mengenangaben sind relativ, da ich nicht weiß, wieviel andere als Portion ansehen. Wir essen das zu zweit als Hauptspeise

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Die Orangen filetieren, dabei den Saft auffangen bzw. den letzten Saft aus der entfiletierten Orange ausdrücken

Blattsalate waschen (logo), gut trockenschleudern (auch logo) und in mundgerechte Stücke rupfen.

Alles bis auf das Öl mit dem Schneebesen gut verrühren (kleiner Tip am Rande: dafür nehme ich immer den kleinen batteriebetriebenen Milchaufschäumer), dann das Öl dazu und dicklich aufschlagen.

Kürbiskerne in der trockenen Pfanne rösten (Vorsicht, die werden schnell dunkel), immer wieder schütteln, dann auf die Seite stellen.

Den Salat in der Schüssel mit dem Dressing mischen, auf die Teller verteilen.

Avocados halbieren, Kern entfernen, Schale abziehen und die Hälften quer in 1/2 cm dicke Spalten schneiden, auf dem Salt verteilen, ebenso die Orangenfilets.

Noch ein wenig Kürbiskernöl über die Avocados und Orangen tröpfeln und als letztes die Kürbiskerne darüber.

 

********************************************************************************************

 

Cobb-Salat (leicht abgewandelt)

 

Zutaten: (als Hauptgericht für 2 Personen)

90-100 g Rucola

1/2 Eisbergsalat (nicht zu groß)

4 Eier

8 kleine Romatomaten

100g Bacon in Scheiben

1 reife Avocado

2 Hühnerbrustfilets oder/und 100 g eines deftigen Käses (wie Feta oder Gorgonzola)

 

Für das Dressing:

200 g saure Sahne

200 ml Buttermilch

6 EL Salatcrème 15 %

1 Bund Schnittlauch

1/2 Bund Petersilie

1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2-3 EL weißer Balsamico

1 EL Olivenöl

1 TL Dijonsenf

Salz, Pfeffer

 

Von dem Dressing bleibt noch recht viel übrig, so daß man sich am nächsten Tag schnell noch einen Salat mit zur Arbeit nehmen kann (da findet sich immer noch das ein oder andere Grünzeug)

 

Übrigens, nicht denken, daß da so wenig Grünes auf dem Teller ist - auch wenn man es nicht erkennt, aber das ist ein Pastateller, dessen Vertiefung mit dem grünen Salat gefüllt ist.

 

 

 

Zubereitung:

Dressing bereiten und kalt stellen. Noch mal abschmecken.

Bacon in ein wenig Öl knusprig ausbraten, anschließend in der gleichen Pfanne die gewürzten und in jeweils 4 Teile geschnittenen Filets scharf anbraten, dann bei mittlerer Hitze garen, bis sie durch sind.

Alternativ oder auch zusätzlich (je nach Geschmack) Feta, Kuhmilchfeta, Gorgonzola oder ähnliches in Würfel schneiden oder rupfen.

Eier und Tomaten halbieren, Avocado entrinden, erst in Viertel, dann in Spalten schneiden. Bacon in kleinere Stücke brechen/schneiden.

Rucola (nach dem Waschen trockenschleudern), Eisbergsalat in feine Streifen schneiden. Beides zusammen mit ein wenig des Dressings vermischen und auf der Mitte der Teller anrichten. Den Rest malerisch drapieren    :-)

Noch ein wenig von dem Dressing darüber.

 

Dieser Salat wurde 1937 in Hollywood von einem Restaurantbesitzer namens Cobb erfunden, als ihm in seinem Restaurant die Zutaten ausgingen und er alles, was er noch in der Küche fand, zu einem Salat zusammenstellte.

Natürlich kann man den unendlich abwandeln (ich mag zum Beispiel keinen Blauschimmelkäse). Auch bei dem Dressing gibt es verschiedene Varianten, unter anderem auch eine stark gewürzte Vinaigrette. Aber auf jeden Fall ist der Salat eine sättigende Hauptspeise........und logi'sch.


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!